Porsche-Diesel, Fendt und Co

Porsche-Diesel, Unimog, Fendt und Co
Home ] [ Porsche-Diesel, Unimog, Fendt und Co ] Freizeittipps ] Federsee ] Besiedelung Federsee ] Der Bussen ]

 

Ein schönes Hobby sind für uns


Bautz AW 180
18 PS

Baujahr 1955
2 Zylinder wassergekühlt
1248 ccm

Porsche-Diesel AP 22
22 PS

Baujahr 1956
2 Zylinder luftgekühlt
1531 ccm

Porsche-Diesel 308 N
38 PS
Baujahr 1957
3 Zylinder luftgekühlt
2467 ccm
     

Unimog 411
30 PS

Baujahr 1957
4 Zylinder wassergekühlt
1767 ccm

Fendt 225 GT
25 PS
Baujahr 1963
2 Zylinder luftgekühlt
1798 ccm
 
     

John Deere 1120 S
51 PS
Baujahr 1975
3 Zylinder wassergekühlt
2678 ccm

John Deere 2030 LS
68 PS
Baujahr 1978
4 Zylinder wassergekühlt
3570 ccm
 

mit denen wir einfach genießen oder so manche kleine Arbeit in Feld und Wald verrichten.

Die „Beziehung“ zu Traktoren wurde mir wohl durch den Umstand vermittelt, dass ich schon als kleiner Junge und all die Jahre später auf der kleinen Landwirtschaft meiner Eltern in Oberschwaben viele Arbeiten mit den Schleppern durchführen durfte, während sich mein Vater rücksichtsvoll die körperlich anstrengenderen Tätigkeiten aussuchte. Meine ersten Fahrversuche machte ich auf einem Porsche-Diesel AP 22. Später kamen mit der Entwicklung auf dem Hof ein IHC 353, ein John-Deere 1120S sowie zuletzt ein John-Deere 2030LS hinzu. Den Porsche-Diesel AP 22 haben wir beim Kauf des JD 1120S in Zahlung gegeben. Nach Aufgabe der Landwirtschaft Anfang der 90er Jahre wurde der IHC und der JD 2030LS verkauft. So blieb nur noch der JD 1120S für kleine Arbeiten im Wald und der ehemaligen Hofstelle. 

Es vergingen einige Jahre, bis der John Deere wieder einen Partner zur Seite bekam - Ein Porsche-Diesel AP 22. So konnten wir wieder eigene Kartoffeln anpflanzen und ein kleines Stück von einem Acker für Kartoffeln und Gemüse selber bewirtschaften.

Einige Jahre später konnte ich dem Wunsch nach einem weiteren Traktor nicht wiederstehen. Mein Schwager hatte zu dieser Zeit auf seiner Landwirtschaft als Hofschlepper einen Fendt Geräteträger F230 GT eingesetzt. Ein zweiter arg in die Jahre gekommener Geräteträger F225 GT wurde nur noch gelegentlich eingesetzt. So habe ich meinen Schwager gefragt, ob er mir seinen alten F225 GT geben würde. Da es aber der erste Schlepper auf seinem Hof war, konnte er sich nicht von dem Fendt trennen und so habe ich ihn trotz vieler Überredungsversuche nicht bekommen.

Als Alternative habe ich dann einen Porsche-Diesel gesucht und bin bei einem 308 N Baujahr 1957 hängen geblieben, der mir seit 2004 große Freude macht. 

Den John Deere 2030 LS haben wir bei der Aufgabe der Landwirtschaft in ein Nachbarort verkauft. Dort lief er bis Ende 2015. Als sich die Gelegenheit bot, ihn wieder zurück zu nehmen, konnte ich dieser nicht widerstehen. Und so steht er nun auch wieder "in der Scheune".